Basislager verlassen, in Skardu eingetroffen

29. Juli 2007 | Kategorie: Expeditionstagebuch

Der Transport mit dem Hubschrauber vom Basislager bis Skardu hat geklappt. Am Montag geht’s weiter nach Islamabad.

Bitte beachten Sie auch den Link zum Weblog von Galileo

Bergung gelungen - Markus am Einstieg des Broad Peak

26. Juli 2007 | Kategorie: Expeditionstagebuch

“Es ist getan. Markus ist unten, Gott sei Dank!”, mit diesen Worten brachte Georg um 21:36 Uhr (18:36 MESZ) seinen Bruder Markus auf sicheren Boden. In diesem Moment schienen alle Strapazen vergessen. Erleichterung herrscht im ganzen Team dank dem glücklichen Ende: Markus ist geborgen. Die Mission ist erfüllt.

Georg Kronthaler, Paul Koller, Stefan Lackner, Hubert Rieger und sechs pakistanische Höhenträger standen gesund und glücklich am “Einstieg” des “Broad Peak”. Markus Kronthaler neben ihnen, sicher im Bergesack. In einem aufsehenerregenden letzten Kraftakt haben die Bergsteiger Markus von 6.800 Meter auf 5.000 Meter gebracht. Alle zogen an einem Strang. Deswegen konnte die letzte Etappe so schnell zurückgelegt werden.

Mittlerweile sind alle gemeinsam im Basislager.

Markus soll frühestens am Samstag per Helikopter ausgeflogen werden. Über Skardu geht es nach Islamabad.

Spätestens am 5. August wird die Mannschaft am Münchner Flughafen eintreffen.

Markus Kronthaler
Markus Kronthaler

Bitte beachten Sie auch den Link zum Weblog von Galileo

Bergungstrupp mit Markus auf dem Weg ins Basislager

26. Juli 2007 | Kategorie: Expeditionstagebuch

Berndt Welz steht vom Basislager aus in Funkverbindung mit Georg.

Um 12:00 Uhr (09:00 Uhr MESZ) teilte Georg aus 6400m Höhe mit, dass es gut läuft.

In der Nacht hatte es zwar leicht geschneit, der Wind verwehte den Neuschnee jedoch wieder. Aufgrund des starken eisigen Windes musste der geplante Start zwar etwas verschoben werden, aber dann ging’s rasch. In nur 3 Stunden konnten die 600 Höhenmeter vom Lager 2 zu Markus überwunden werden. Nach einer weiteren Stunde hatte der Bergungstrupp bereits 400m nach unten geschafft.

Die Mannschaft ist zuversichtlich, dass sie noch vor Einbruch der Dunkelheit den Fuß des “Broad Peak” erreichen werden. Möglicherweise müssen sie dort Markus noch einmal zurücklassen, die letzte Strecke über den Eisbruch zum Basislager sollte man bei Tageslicht machen.

Soweit läuft alles nach Plan. Im Moment zieht leichte Bewölkung auf, bei erträglich kühlen Temperaturen.

Bitte beachten Sie auch den Link zum Weblog von Galileo

« Vorherige SeiteNächste Seite »